Über uns

Unser Betrieb ist ein Unternehmen in stetigem Wandel, um sich der Schnelllebigkeit der modernen Wirtschaft und neuen Technologien anzupassen. Doch gerade deshalb pflegen wir auch die Traditionen in unserem Familienbetrieb, welche zu Erfahrungswerten und unserem Erfolgsgeheimnis führt: der Produktqualität!

Öffnungszeiten

Täglich 9-13 und 15-19 Uhr

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Geschichte:

Spargelanbau hat in unserer Heimat eine lange Tradition.
Besonders in Graben wurde schon zu Ende des 19. Jahrhunderts das königliche Gemüse angebaut. Dies lag und liegt vor allem an den idealen Bodenverhältnissen, die massgeblich dazu beitragen, dass  “Grabener Spargel” weit über die Grenzen der Rheinebene hinaus bekannt für seinen besonders zarten und intensiven Geschmack ist.
In den frühen siebziger Jahren stellten sich in unseren Betrieb die Weichen weg vom Spargelkleinerzeuger hin zum spezialisierten Großerzeuger. Neben Getreide, Zuckerrüben und Tabak wurde der Anbau von Spargel zum wichtigen Standbein.
Seither ernten wir, jetzt in der dritten Generation, mit Hilfe von ungarischen und kroatischen Mitarbeitern unseren Spargel auf ca. 15 Hektar.
Im Gegensatz zum allgemeinen Trend wurde die Anbaufläche weder vergrößert noch wurde der Folienanbau mitgetragen.
Ob diese Tatsachen den Geschmack beeinflussen oder nicht entscheiden Sie selbst. Wir sind von unserem Spargel überzeugt und werden weiter unseren eigenen Weg gehen.

Probieren und entscheiden Sie selbst!

 

Solarenergie bewährt sich – nicht nur in der Theorie

Kammerer

Familie Kammerer aus Graben-Neudorf betreibt bereits in der sechsten Generation Landwirtschaft. Seit den 70er Jahren bildet der eigene Spargelhof neben dem Anbau von Mais, Getreide und Zuckerrüben die Grundlage des Erfolgs. Im Juli 2010 hat der damals 30-jährige Uwe Kammerer den Landwirtschaftsbetrieb seines Vaters übernommen. Neben reichlich Ackerfläche stehen dem jungen Landwirt auch einige Dächer zur Verfügung. Grund genug, um nun voll auf Solarenergie zu setzen.

Seit Jahresbeginn hat Uwe Kammerer mit WIRSOL vier Solarprojekte realisiert. Über 60 kWp Gesamtleistung wurden auf dem Scheunendach, der Halle des Spargelhofs, dem Dach seines Privathauses sowie auf dem Wohnhaus der saisonalen Arbeitskräfte installiert. Bereits vor Jahren hat sich der Grabener Landwirt mit Photovoltaik beschäftigt, durch seine Weiterbildung zum Landwirtschaftsmeister kam die Thematik erneut zum Tragen: „Im Zuge meiner Meisterarbeit musste ich ein Konzept für einen zukunftsfähigen Landwirtschaftsbetrieb aufstellen. Die Photovoltaik war ein Teil dieses Konzepts und ich bemerkte schnell, dass sich Solarenergie nicht nur in der Theorie bewährt“.

Als Herr Kammerer schließlich die Dachsanierung seiner 200 Jahre alten Scheune plante, kam in ihm erneut der Gedanke auf, das Potenzial der Photovoltaik zu nutzen. „Die Finanzierung des neuen Daches wurde durch die Integration der Solaranlage zum Kinderspiel. Der Gewinn aus dem eingespeisten Strom der Anlage hat nach 15 Jahren die Solaranlage und sogar die Dachsanierung finanziell getragen“, erklärt der Vater dreier Kinder. Zusätzlich profitiert Uwe Kammerer von der Stromerzeugung seiner drei weiteren Photovoltaikanlagen, die sich bereits nach knapp zehn Jahren amortisieren.

Den Kontakt zu WIRSOL hält Herr Kammerer über seinen alten Schulfreund Timo Heger. „Die Jungs von WIRSOL hatten echt eine tolle Arbeitseinstellung – von der Beratung bis zur Installation hat alles wunderbar funktioniert. Zu Timo  habe ich ein besonders gutes Vertrauensverhältnis“, versichert Uwe Kammerer. Mittlerweile ist der Landwirt aus Graben derart von der Erneuerbare Energien-Technologie überzeugt, dass er seine Investition in Solarenergie noch lange nicht abgeschlossen sieht: „Sobald sich etwas ergeben sollte, werde ich wieder was machen“.

(Artikel aus der Homepage von WIRSOL)